Montag, 9. April 2012

"Du liest jetzt Günter Grass, sonst setzt es was!"

(Otto Waalkes)

Wenn das nicht weltrekordverdächtig ist!!!
Für ein einziges (obendrein grottenschlechtes) Gedicht bekommt Günter Grass (84) die höchste Auszeichnung, die der Mensch in heutiger Zeit erhalten kann...
Denn was ist ein von Deppen, Kriegstreibern, -verbrechern und den allseits beliebten Eintagsfliegen besudelter Nobelpreis gegenüber der Ehre, vom übelsten real existierenden rassistischen Terrorregime der Welt zur persona non grata erklärt zu werden???
Bis gestern hätte ich nie geglaubt, daß ich einmal der Versuchung unterliegen könnte, einen drittklassigen Schriftsteller zu beneiden. Nun, man lernt halt nie aus... Zum Glück wird das Gefühl des Neides durch das Lachen im Zaum gehalten über die himmelschreiende Dummheit der hysterischen Zionfaschisten.

Kommentare:

  1. Über ein triviales "Gedicht" (Inhalt längst bekannt), das bestenfalls geeignet ist, von der eigentlichen Kriegsursache abzulenken, diskutiert die ganze Welt.

    Doch ein wissenschaftlich einwandfreier Artikel, der den Kern des Problems anspricht, wird vom "Normalbürger" gar nicht erst zur Kenntnis genommen:

    http://www.deweles.de/files/krieg.pdf

    Wer die tiefere Ursache – nicht nur – für dieses irrationale Verhalten verstehen will, muss tatsächlich bei Adam und Eva anfangen:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2011/07/die-ruckkehr-ins-paradies.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Doch ein wissenschaftlich einwandfreier Artikel, der den Kern des Problems anspricht, wird vom "Normalbürger" gar nicht erst zur Kenntnis genommen..."
      Als "gelernter" Wissenschaftler weiß ich das nur zu gut. Natürlich erreiche ich auch mit Satyre nichts, aber letztlich ist es gesünder, seinen Spott über wen auch immer auszukippen, als Bomben zu schmeißen. Oder nicht?
      HJS

      Löschen